Von Wolke 7 auf „Cloud nine“?

Ein erstes kleines Stolpern in unserem bislang reibungslosen Ablauf: Das Kick-off hatten wir ursprünglich für gestrigen Vormittag (16.11.2015 um 10:00 Uhr) angesetzt – sind aber einfach noch nicht so weit. Und das gleich beim Projektstart? Kein gutes Zeichen!

Beim Termin am gestrigen Nachmittag (16:00 Uhr) sind außer dem Projektteam auch alle anderen künftigen Anwender des C4C-Systems dabei. Das typische Kick-off-Programm: Wir stellen den Projektplan vor, verteilen Aufgaben, definieren Zuständigkeiten und besprechen weitere organisatorische Themen rund um unsere C4C-Einführung.

Die grobe Projektplanung sieht so aus:

C4C-Einführung

Übrigens: Jedes Kind braucht einen Namen, warum also nicht auch unsere C4C-Systeme. Sie werden selbst zwar kaum auf Zuruf reagieren, wir aber schon: Eindeutige Systemnamen erleichtern die Projektsteuerung im Team. Wir haben uns bei der Namensfindung nicht verkünstelt, sondern sind beim Naheliegenden geblieben.

  • Entwicklungssystem: „WOLKE 4
  • Produktivsystem: „WOLKE 7“

Und wie auf „Wolke sieben“ fühlen wir hoffentlich bald, wobei – nebenbei bemerkt, bevor es nun ganz technisch wird – im Englischen heißt absolute Hochstimmung übrigens nicht „Cloud seven“, sondern „Cloud nine“. Schlagworte: C4C-Einführung, Cloud for Sales, C4C-Einführung, SAP, C4C-Einführung, CRM, C4C-Einführung.

Hier geht´s zum letzten Blog-Eintrag…