Webinar – Mehr Neukunden durch effizientes Leadmanagement


Leadmanagement

Beschleunigen Sie Ihre Vertriebssprozesse! Nach einer MIT Studie gewinnen 78 Prozent der Unternehmen einen Deal, die zuerst auf Kundenanfragen reagieren.

Erfahren Sie in unserem 40-minütigen Webinar am 17 Juni, 11:00 Uhr, wie Sie mit SAP Hybris Cloud for Customer Ihr Lead- und Opportunity Management effizienter gestalten und Ihrem Wettbewerb den entscheidenden Schritt voraus sein können.

Das erwartet Sie:

  • Vorteile einer integrierten Leaderfassung
  • Individuelle Workflows zur Prozessoptimierung „Lead-2-Opportunity“
  • Flexibles Reporting und einfache Forecast-Erstellung

Jetzt anmelden


Sind Sie bereit für mehr Neukunden?
Dann registrieren Sie sich jetzt und freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar.

Leadmanagement

Warum denn erst morgen anfangen?

Am 9. November ist es so weit: Wir nehmen das Angebot der SAP AG an und bestellen das C4C-System. Bei SAP sind sie nicht nur zufrieden, sondern auch noch schnell. Noch am selben Tag ruft mich der zuständige Vertriebsmitarbeiter an: 15. November? 1. Dezember? Wann wir denn starten wollten? – Nicht zu fassen: In gerade mal fünf Tagen wollen die das auf die Beine stellen?! Aber um unsere Verwunderung noch zu toppen, heißt es lapidar: Am 13. November ist alles bereit. Wahnsinn! Wir sind gespannt …

Qual der Zahl: 1 + 1 ist noch lange nicht 2

… und vor allem halten wir erst einmal den zuständigen Vertriebsmitarbeiter von SAP auf Trab. Der freut sich natürlich über unsere Entscheidung, die wir ihm kurz darauf mitteilen, darf dann aber erst einmal in der Preisverhandlungsrunde einen Endspurt hinlegen. 6. November – finales Angebot!

Um es vorwegzunehmen: Ein Kostenvergleich gelingt nicht sofort, weil die Preisgestaltung von Salesforce etwas unübersichtlich ist.

Generell: beim Cloud-System fallen monatliche Nutzungsgebühren pro User an. Da hat SAP ein ähnliches Preismodell wie Salesforce. Mit einem kleinen Unterschied: minimale Useranzahl bei Salesforce liegt bei 8 Anwender und bei SAP sind es 10 Anwender.

Vergleich der monatlichen Kosten auf Basis von 10 Anwender: Die Salesforce-Lösung ist auf den ersten Blick um 11% günstiger als SAP C4C.
Weiterlesen „Qual der Zahl: 1 + 1 ist noch lange nicht 2“

Die Luft wird dünner …

Mitte Oktober lassen wir uns von beiden Herstellern ihr System vorführen. Beide wissen bei ihrer Präsentation, worauf es uns besonders ankommt:

  • Account Management
  • Lead Management
  • Opportunity Management
  • Kampagnenmanagement
  • Reporting
  • Usability
  • Datenübernahme
  • Kosten

Was soll man sagen: Die Qualität beider Vorstellungen ist durchaus überzeugend. Salesforce liegt im Bereich Usability vorn, bei anderen Themen ist SAP Cloud for Customer eine Nasenlänge voraus, vor allem was Datenmigration und Reporting anbelangt. Das Kopf-an-Kopf-Rennen bleibt spannend bis zum Schluss, aber schließlich entscheiden wir uns doch für SAP C4C! Entspannt zurücklehnen können wir uns aber noch immer nicht …

So schaut’s aus: Ausgangssituation.

Unser aktuelles CRM-System ist SAP CRM 7.0 on premise. Wir entscheiden uns jedoch, auf ein Cloud-basiertes CRM-System umzusteigen, denn wir wollen …

… die Kosten für die Infrastruktur reduzieren,
… aufwändige Upgrades des On-Premise-Systems vermeiden,
… größere Flexibilität, indem wir von überall mobil zugreifen können,
… Device-unabhängig arbeiten,
… eine Benutzeroberfläche, die State of the Art ist,
… das Out of the Box Reporting im CRM nutzen.

Das derzeitige SAP CRM-System ist sehr nah am SAP-Standard und wurde letztes Jahr auf EHP3 aktualisiert. Das Upgrade eines SAP CRM-On-Premise-System ist zwar nicht wirklich kompliziert, aber doch schwieriger als man erwartet. Bei einer klassischen Drei-System-Landschaft (DEV–TEST–PROD), wie diese bei uns aufgesetzt ist, kostete uns das letzte Upgrade hochgerechnet mal eben 30 Personentage! Wieder ein dickes Plus auf der Seite des Cloud-for-Customer-Systems: SAP verspricht, hier immer auf dem neuesten Stand zu sein. Als Kunde greifst Du also kostenfrei auf neue Funktionen zu, ohne Dich selbst mit einem Upgrade befassen zu müssen.

Das sind wir: Unser C4C-Projektteam.

Jennifer MaierMein Name ist Jenny. Mit SAP CRM beschäftige ich mich seit sechs Jahren, meine erste SAP Cloud-for-Customer-Einführung habe ich vor etwa eineinhalb Jahren gemacht. Seither begeistern mich C4C-Themen immer mehr. Sonst bin ich im SAP-Umfeld sehr technisch unterwegs, etwa beim Programmieren oder der Prozess-Integration. Mein Motto: „Je komplexer und technischer die Aufgabe, desto mehr finde ich mich darin wieder!“

 

Nik BachIch bin Nik und befasse mich seit sieben Jahren mit diversen SAP-Themen rund um CRM. In den letzten zwei Jahren habe ich zwei Cloud for Customer Projekte durchgeführt. Meine Key Skills liegen eindeutig in den beiden SAP-Bereichen Mobility und Cloud. Warum? Klar mag ich innovative Technologien und davon hat SAP in den letzten Jahren mehr als genug auf den Markt gebracht. Die aktuelle Mobility- und Cloud-Strategie von SAP finde ich richtig spannend!

 

SAP C4CIch bin Florian und nutze die SAP C4C-CRM-Lösung, um damit meine Leads und Opportunities zu managen. Außerdem erstelle ich daraus den Forecast. In Sachen CRM-Systemen bin ich ein alter Hase: Seit 16 Jahren beschäftige ich mich damit, seit 2010 arbeite ich mit CRM-Cloud-Lösungen. Als fachlicher Projektleiter kümmere ich mich in unserem C4C-Projekt um die Anforderungen und sorge dafür, dass die Lösung im Unternehmen zukünftig als Plattform für alle Kundeninteraktionen genutzt wird. Was mir als Anwender bei einer Applikation wichtig ist? Intuitiv und anwenderfreundlich muss sie sein. Je weniger Klicks, desto besser.

DenisIch heiße Denis. Vor einem Jahr bin ich als Werkstudent zu Vision11 gekommen, wo ich mich mit Begeisterung auf SAP Fiori und die SAP Cloud-Lösung stürzte. Die bevorstehende C4C-Einführung wird mein erstes SAP-Projekt sein, aber mit Sicherheit nicht das letzte. Wenn ich Ende dieses Jahres mein Studium abschließe, steige ich in die SAP-Beratung ein. Ich freue mich schon auf viele spannende Projekte und Aufgaben bei Vision11, vor allem rund um das Thema SAP Cloud for Customer.

 

In nur 4 Wochen CRM On-Premise durch SAP Cloud for Customer ablösen – wie geht das?

sap cloudManchmal soll es schnell gehen.

Ein Zeitraum von vier Wochen, um SAP CRM On-Premise durch SAP Cloud for Customer abzulösen – ist das machbar? In diesem Blog können Sie als Leser uns live bei diesem „Experiment“ begleiten und unsere Erfahrungen hautnah miterleben. Verfolgen Sie einfach unser virtuelles „Tagebuch“, in dem wir für Sie den gesamten Prozess quasi in Echtzeit wiedergeben. Und versprochen: Es wird nicht getrickst! Wir alle sind gespannt, ob unser zugegebenermaßen „sportlicher“ Zeitplan aufgeht. Schlagworte: SAP Cloud for Customer, C4C, CRM, sap cloud for customer, Migration, sap cloud for customer, Sales, Service, Marketing, Analytics.

Hier geht´s weiter…