Schönwetterwolke? Wie das Quellsystem die Migration in die Cloud beeinflusst.

Während sich bisher ganz nett über unser neues System plaudern ließ, müssen wir jetzt leider technische Töne anschlagen. Damit Leser, die kein „Technolekt“ verstehen, nicht gleich frustriert aussteigen, bemühe ich mich um eine allgemeinverständliche Ausdrucksweise. Promised, ähm, versprochen ;-).

SAP bietet mehrere Möglichkeiten, Daten in das Cloud for Customer System zu migrieren. Die nachfolgende Abbildung stellt sie übersichtlich dar. Die entscheidende Frage dabei ist: Woher kommen die Daten? Genauer gesagt, welches Quellsystem liegt vor?

Cloud for Customer

Handelt es sich beim Quellsystem um ein SAP On-Premise System, kommt die SAP HANA Cloud Integration (HCI) oder SAP Prozecc Integration (PI) infrage. Unser Quellsystem ist ein SAP CRM 7.0 On-Premise System. Da wir bereits das SAP-PI-System einsetzen und das notwendige Know-how im SAP-PI-Umfeld besitzen, ist das geeignete Integrationswerkzeug schnell gefunden.

Glück gehabt! Aber das kann in Ihrem Unternehmen natürlich anders aussehen. Deshalb stellt Nik gerade die Vor- und Nachteile der einzelnen Migrationsmöglichkeiten in SAP Cloud for Customer zusammen, um Ihnen im nächsten Blogeintrag eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben.

Wenn es um einfache Datenstrukturen und kleinere Datenmenge geht, sollte man für die Migration „Excel Import Template“ in Betracht ziehen. Im SAP Cloud for Customer System können die entsprechenden Migrationstemplates je Datenobjekt voll automatisiert generiert werden. Sogar die C4C-Erweiterungen um kundenspezifische Felder, die sogenannten Z-Felder, werden in die Templates übernommen und bei der Migration berücksichtigt. Beim Befüllen der Templates mit den Daten muss man aber sehr vorsichtig sein, um die generierte Template-Struktur nicht zu verändern. Werden die Templates nach der Generierung verändert, können diese nicht mehr in das SAP C4C eingespielt werden. In diesem Fall müssen sie zuerst angepasst und aus dem C4C-System erneut generiert werden. Vor dem Einspielen der Daten aus den generierten Excel Import Templates erfolgt eine ausführliche Datenvalidierung durch das C4C-System. Zusätzlich bietet Cloud for Customer eine Simulation der Migration, welche aufgrund der Validierungsregeln feststellt, ob und welche Menge der Daten erfolgreich eingespielt werden können.

Schlagworte: Cloud for Customer, Fiori, SAP, C4C, Cloud for Customer

Hier geht´s zum letzten Blog-Eintrag…

Neugierig auf SAP Cloud for Customer?

Wir teilen unsere Erfahrungen gerne mit Ihnen: In einem Webinar, das allen Interessierten im Anschluss an unser Projekt offensteht. Hier bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen und können mit den Teilnehmern offen über SAP Cloud for Customer diskutieren. Melden Sie sich gleich an:

Fr. 22.01.16 11:00 – 11:45 Uhr

Cloud for Customer

Melden Sie sich hier oder direkt im Blog zum Webinar an. Wir freuen uns auf Sie!

Zu jedem Blog-Eintrag können Sie uns auch gerne Kommentare schreiben oder Ihre Anfragen per E-Mail and das Projektteam versenden. Wir versuchen alle E-Mails zeitnah zu beantworten.

Schlagworte: Cloud for Customer, SAP, Cloud for Customer.